Handlung von Tales of the Abyss

Luke fon Fabre ist der junge Erbe des Hauses Fabre, Adlige aus dem Königreich Kimlasca. Sieben Jahre vor den Ereignissen des Spiels wurde er von Unbekannten entführt und erlitt einen Gedächtnisverlust, der sogar zur Folge hatte, dass er Dinge wie gehen oder sprechen wieder lernen musste. Seitdem wurde es ihm verboten, die Mauern seines heimischen Schlosses zu verlassen, bis er mit zwanzig Jahren volljährig wird. Er verbringt seine Tage mit dem Erlernen des Schwertkampfes von seinem Meister Van Grants – dem Kommandanten der Ritter des Orakels (Oracle Knights), eine militärische Organisation des Ordens von Lorelei (Order of Lorelei). Außerdem hängt er viel mit seinem Diener Guy Cecil herum, und wird von seiner Cousine und Kindheitsfreundin Natalia Luzu Kimlasca-Lanvaldear getriezt. Diese ist die Prinzessin von Kimlasca, mit der Luke verlobt wurde.

Lukes Leben wird plötzlich umgekrempelt, als eine mysteriöse Fonistin namens Tear Grants die Villa infiltriert und versucht, Van zu töten. Während er seinen Meister verteidigt, reagiert eine seltsame Kraft zwischen Luke und Tear, die die beiden einmal um die Welt teleportiert. Tear erklärt, sie habe nicht realisiert, dass Luke ebenfalls ein Siebter Fonist (Seventh Fonist) war. Obwohl er seiner plötzlich gefundenen Freiheit enthusiastisch entgegensieht, will Luke schnell wieder nach Hause. Tear, die sich für diesen Umstand verantwortlich fühlt, stimmt zu, ihn zu begleiten.

Die beiden finden heraus, dass sie in dem Land Malkuth sind, welches sich momentan mit Kimlasca-Lanvaldear in einer schwierigen politischen Lage befindet. Auf ihrer Heimreise erhalten sie Begleitung vom Cheagle Mieu, der Luke vom ersten Moment an auf die Nerven geht. Sie werden von Jade Curtiss – einem genialen Fonisten bekannt als der „Necromancer“ und ebenfalls ein Oberst von Malkuth‘ Armee – und dessen Begleitung, der Fon-Meister-Wächterin Anise Tatlin, gefangengenommen. Ihnen wurde befohlen, Ion – den Fon-Meister des Ordens von Lorelei – mit einem Schriftstück des Friedens zu begleiten. Weil Luke ein Adliger aus Kimlasca ist und sie in dieselbe Richtung unterwegs sind, begleiten Jade und Anise ihn und Tear.

Unglücklicherweise wird ihr Kriegsschiff – die Tartarus – von den Sechs Gott-Generälen (Six God-Generals) der Ritter des Orakels angegriffen, die darauf abzielen, Fon-Meister Ion auf Geheiß des Großen Maestros Mohs zurückzuholen.

Die Gruppe erfährt, dass die Gott-Generäle Ion dazu zwingen, die Daathischen Fonischen Siegel (Daathic Fonic Seals) der gesamten Welt zu öffnen und begegnen das erste Mal einer fonischen Technik namens Fomicry, die es ermöglicht, eine perfekte Kopie – ein Replikat – von jemandem oder etwas zu schaffen.

Die Gruppe gelangt zurück nach Kimlasca, wo Luke wieder auf Van trifft. Während sie gereist waren, litt Luke oft unter Kopfschmerzen. Van spricht mit ihm darüber und sagt, dass sie ein Zeichen wären, dass er die Hyperresonanz beherrsche, eine Kraft, die es ihm erlauben kann, ein legendärer Held zu werden. Er sagt Luke ebenfalls, dass Kimlasca vorhat, diese Hyperresonanz als Waffe zu nutzen und bietet ihm an, ihn von seinem Leben in Gefangenschaft zu befreien. Luke akzeptiert dies vorfreudig.

Luke und die Gruppe wurden von Herzog Fabre nach Akzeriuth geschickt, um dort auszuhelfen, weil die Bergbaustadt von giftigem Miasma eingedeckt wurde. Natalia begleitet sie. Luke trennt sich von der Gruppe und geht mit Van zu einem Gebilde tief unter Akzeriuth. Dieses Gebilde ist als Sephiroth bekannt. Van bringt Luke dazu, die Hyperresonanz einzusetzen, was dazu führt, dass Akzeriuth mit Unmengen von Menschen im Erdboden verschwindet und zerstört wird. Luke wurde lediglich durch das Eingreifen von Tear gerettet, die ihre Fonische Hymne nutzte, um eine Barriere um sich zu formen und sie sicher wieder an die Oberfläche zu bringen. Obwohl Luke verzweifelt meint, dass nicht er an der Zerstörung von Akzeriuth Schuld ist, kehrt die Gruppe ihm den Rücken zu.

Unter der Planetenoberfläche entdeckt die Gruppe noch eine weitere Welt, die als Qliphoth bekannt ist und ein tödlicher See aus Miasma ist. Die Welt an der Oberfläche wird eigentlich durch die Sephiroth oben gehalten, um vor dem Miasma in Sicherheit zu sein. Tear erklärt zudem, dass sie in der Qliphoth geboren worden ist, in einem Ort namens Yulia Stadt (Yulia City).
Vom Nutzen der Hyperresonanz ist Luke komatös, zudem ist er seelisch angeschlagen, weil er erfahren hat, dass er das Replikat des Gott-Generals Asch ist und lediglich erschaffen wurde, um die Entführung des echten Lukes fon Fabre durch Van zu vertuschen. Asch jedoch war zu willensstark für eine Gehirnwäsche und wurde stattdessen zum Doppelagenten. Dennoch verachtet er Luke, weil er ihm sein Leben stahl und zu starrsinnig ist, Vans wahre Natur zu erkennen.

Obgleich der Rest der Gruppe Luke verlässt und sich Asch zuwendet, der Van verfolgt, bleibt Tear zurück. Als Luke wieder zu Bewusstsein kommt, schwört er, ein besserer Mensch zu werden und schneidet sich die Haare ab, als Symbol seines Schwurs.

Die Gruppe erfährt, dass Van – der weiß, dass die weltliche Weissagung (Score) Zerstörung statt Wohlstand prophezeit, und ohnehin ist er von der Unterwerfung der Menschen durch die Weissagung angewidert – vorhat, ein Replikat der gesamten Welt und allem darin zu erschaffen, indem er das illegale Fomicry anwendet. Er glaubt nämlich, dass Replikate nicht von der Weissagung beeinflusst sind und diese damit ausstirbt. Leider sieht sein Plan vor, die originale Welt zu vernichten, um Platz für das Replikat zu schaffen. Van verwendet den Planetensturm (Planet Storm), um genügend Siebtes Fonon für den Antrieb der Replikat-Maschinen zu sammeln. Dies hat zur Folge, dass die originale Welt durch kräftige Erdbeben zerstört wird, womit Van beide Ziele (das Replikat und die Vernichtung des Originals) erreicht hätte.

Luke und Tear schließen sich wieder den anderen an und retten die Welt, indem sie einen Weg finden, die übrigen Kontinente auf sichere Art wieder zur Qliphoth zu geleiten. Sie bezwingen die Sechs Gott-Generäle, von denen jeder Van aus seinem ganz eigenen Grund folgt, und konfrontieren Van am Absorptionstor (Absorption Gate). Obwohl Van Luke als schwaches Replikat bezeichnet, wird er von ihm besiegt und wirft sich in das Herz des Planeten.

Einige Monate später kämpft Luke noch immer mit seiner Natur als Replikat, denn er glaubt, er hätte nicht das Recht, Aschs Platz in der Welt einzunehmen. Luke wird wieder zum Handeln angespornt, als die Sechs Gott-Generäle wieder auftauchen und enthüllen, dass Van noch am Leben ist und seinen Plan, die Welt zu zerstören, fortsetzt. Schlimmer noch: Van hat Lorelei absorbiert – ein mächtiges Wesen, von dem gesagt wird, es wäre die Personifikation des Siebten Fonon. Dadurch wird ihm unglaubliche Kraft gewährt und das Miasma legt sich über die Welt. Fon-Meister Ion wird vom Großen Maestro Mohs getötet, indem er ihn zwingt, die Weissagung des Planeten vorzulesen, nachdem Anise die Gruppe verraten hat, da sie von Mohs dazu gezwungen wurde, als sein Spion zu agieren. Dist platziert eine Fonische Glyphe auf Mohs auf dessen eigenen Wunsch hin, damit er dazu imstande ist, das Siebte Fonon zu kontrollieren und der Fon-Meister der Replikat-Welt zu werden. Allerdings verwandelt er sich in ein groteskes Monster und mit der Zeit stößt sein Körper des Siebte Fonon ab, da er kein echter Siebter Fonist ist, was dazu führt, dass sein Verstand verfällt.

Die Gruppe versteht Anises schwierige Situation und vergibt ihr den Verrat. Gemeinsam verfolgen sie Van zu seiner Festung: ein Replikat seiner zerstörten Heimat Hod, die er nun Eldrant nennt. Um Lorelei aus Vans Kontrolle zu befreien, sucht die Gruppe nach zwei Gegenständen, die Lorelei geschickt hat: der Schlüssel von Lorelei, ein Schwert, das Asch gesandt wurde, und das Juwel von Lorelei, das Luke gesandt wurde. Durch die gewollte Opferung unzähliger Replikate, mit denen Van seine neue Welt bevölkern wollte, erzeugen Luke und Asch eine Hyperresonanz, die das Miasma komplett neutralisiert. Jedoch entwickelt Luke durch die Anstrengung einen tödlichen Zustand, den er vor jedem aus Tear und Jade versteckt, da das Siebte Fonon seines Körpers zu zerfallen droht.

Auf Eldrant kämpft die Gruppe gegen die übrigen Gott-Generäle, nachdem sie Mohs am Strahlungstor (Radiation Gate) töteten. Tief in Eldrant werden Luke und Asch vom Rest der Gruppe getrennt und bemerken, dass der Raum, in dem sie gefangen sind, so konzipiert ist, dass nur einer von ihnen weitergehen kann. Sie bekämpfen einander, nicht nur, um herauszufinden, wer seinen Weg fortsetzen darf, sondern auch, um ihre gemeinsamen Probleme zu lösen und sich selbst als Individuen zu etablieren. Luke gewinnt und erhält von Asch den Schlüssel von Lorelei. Während Luke seinen Weg fortsetzt, um Van zu bekämpfen, akzeptiert Asch sich selbst als „Luke von Fabre“, und stirbt, während er eine Welle von Replikat-Soldaten aufhält.

Die Gruppe stellt sich Van im Herzen von Eldrant. Während des Kampfes zwingen sie ihn, mehr von Loreleis Kraft freizusetzen, was dazu führt, dass er die Kontrolle darüber verliert. Mithilfe der Großen Fonischen Hymne, die von Yulia überbracht worden ist, besiegt Luke Van und nutzt den komplettierten Schlüssel von Lorelei, um Lorelei zu befreien. Die Folge der Freilassung ist die Zerstörung Eldrants, und Luke wird gemeinsam mit Aschs totem Körper vom Erdboden verschluckt.

Zwei Jahre später gedenken Tear und die anderen der Opferung von Luke und Asch an der Stelle, an der Eldrant fiel. Als sie gehen wollen, wandert ihnen eine geheimnisvolle Gestalt entgegen: die durch Lorelei erschaffene Fusion von Luke und Asch vereint sich wieder mit der Gruppe.

Geschrieben von Eridanus