Handlung von Tales of Eternia

Eines Tages bemerken Reid Hershel und seine Kindheitsfreundin Farah Oersted, dass sich die Farben des Himmels und der Orbus-Barriere geändert haben. Damit verbunden werden sie Zeuge des Absturzes eines seltsamen Schiffs. Als sie zur Absturzstelle eilen, treffen sie Meredy, die seltsame Kleidung trägt, dunkle Haut hat und auf ihrer Stirn einen Kristall namens Elara trägt. Meredy wird von ihrem Haustier Quickie begleitet.

Da sie Meredy nicht verstehen können und aus ihrem Dorf verbannt werden, weil dieses kurz nach der Ankunft des mysteriösen Mädchens von einem fremden Mann angegriffen wird, entscheiden Farah und Reid, ihren Kindheitsfreund Keele Zeibel zu besuchen. Von Keele erfahren sie, dass Meredy Melnisch (Melnics) spricht, die Sprache der Craymels.

Nachdem sie nach Morle gereist sind, erhalten sie die Orz-Ohrringe, mit denen fremde Worte in eine für den Träger verständliche Sprache übersetzt werden, sofern man mit dem Sprecher auf einer Wellenlänge ist. Dies gelingt ihnen schon bald, sodass sie Meredy verstehen können. Meredy bestätigt ihnen, dass sie aus Celestia stammt, das über die Orbus-Barriere mit Inferia verbunden ist. Meredy möchte den Großen Sturz (Grand Fall) verhindern, der den beiden Welten bevorsteht.

Sie reisen nach Inferia Stadt (Inferia City), die Welthauptstadt, denn sie wollen den König um Hilfe bitten, doch dieser verurteilt sie aufgrund des Verbrechens, mit dem Gerede über die Großen Sturz Chaos unter der Bevölkerung geschafft zu haben, zum Tode.

Da die Prinzessin jedoch mehr von ihnen erfahren will, befreit sie sie und lässt sich die Situation erklären. Die Gruppe wird Zeuge einer Konferenz der Inferianischen Truppenführer, die Celestia und deren Bewohnern den Krieg erklären wollen, um sie davon abzuhalten, den Großen Sturz zu verursachen. Über die Brücke des Lichts (Bridge of Light) wollen sie nach Celestia gelangen.

Die Gruppe erhält Hilfe von Ifrit (Efreet), Undine und Sylph, den drei Großen Craymels, die angeführt werden von Rem, dem Großen Craymel des Lichts. Rem führt die Gruppe zur Brücke des Lichts, die sich auf dem Gipfel des höchsten Berges von Inferia befindet. Nachdem sie den Berg erklommen haben, gelangen sie in das Heiligtum, in dem die Brücke zu finden ist, doch sie werden mit Rassius Luine, genannt Ras, konfrontiert.

Ras hatte ihnen vorher geholfen, Sylph zu erhalten, und hatte sich dabei als Händler vorgestellt, nun allerdings entpuppt er sich als dem König loyalen Ritter. Ras verliert den Kampf und beobachtet, wie die Gruppe über die Brücke des Lichts nach Celestia flüchtet.

In Celestia wird die Gruppe von den Bewohnern von Imen, Meredys Heimatstadt, begrüßt. Mithilfe des Craymel-Express reisen sie zu den Ruinen der Stadt Luishka, da der dortige Professor Reid untersuchen soll, dem eine große Menge unbekannten Fibrills, magischer Energie, innewohnt.

Nachdem die Gruppe Hilfe durch den Großen Craymel Gnome erlangt, entdecken sie eine Hütte, die mit Unmengen Rätsel gespickt ist, und sie schließlich als Unterkunft der jungen Piratin Chat herausstellt. Von Chat erhält die Gruppe nun Unterstützung und ein Schiff, die Van Eltia.

Mit der Van Eltia erreicht die Gruppe Peruti, eine Stadt, die nahe am Gebiet des Großen Craymels Celsius steht. Die Gruppe besteigt den Mount Celsius und treffen Celsius selbst, die ihren Verstand verloren hat, weshalb Peruti unter starken Eisstürmen leidet. Sie helfen Celsius und erhalten ihre Unterstützung.

Die Gruppe erfährt von einer Organisation, die sich dem Kampf gegen Balir verschrieben hat, der als Verursacher des Großen Sturzes bezeichnet wird. Die Organisation, die Shileska Freiheitsarmee (Shileska Freedom Army), wird angeführt von Max, der die Gruppe einlädt, dem Kampf gegen Balir beizuwohnen. Die Gruppe tritt der Organisation bei.

Doch Meredy, die durch ihr Elara alarmiert wird, dass etwas in Imen geschehen ist, will nach Imen zurückkehren, ehe sie sich auf den Weg nach Tinnsia begeben, wo das Hauptgebäude der Organisation steht. Als sie in Imen ankommen, liegt die Stadt in Trümmern und fast jeder Einwohner wurde getötet. Die Gruppe bekämpft Hyades, der zuvor in der Heimatstadt von Farah und Reid, Rasheans, gewütet hat.

In Tinnsia begegnet die Gruppe Ayla und Max, dem Anführer. Weil Keele zurückbleibt, begleitet Max Reid, Farah und Meredy, um den Großen Craymel Volt zu bekämpfen und seine Hilfe zu erlangen.

Indem sie die Craymel-Kanone, an der Keele gearbeitet hat, mit der Unterstützung von Shileska kombinieren, gelingt es der Gruppe, Balirs Schloss zu infiltrieren, doch dort finden lediglich eine Leiche im Thron sitzen und begegnen Shizel, der Frau von dem längst verstorbenen Balir. Shizel stellt sich als Meredys Mutter heraus, Balir als ihr Vater, der einst über die Brücke des Lichts von Inferia nach Celestia kam.

Wegen des mächtigen Dunklen Aurora Arte (Dark Aurora Arte) wird die Gruppe gezwungen zu flüchten, nachdem Ras dazwischen ging und mit der Kraft des Göttlichen Aurora Arte (Divine Aurora Arte) die Gruppe beschützte, das aber mit dem Leben bezahlte.

Reid erfährt, dass ihm dieselben Kräfte innewohnen wie Ras zuvor, und dass das Göttliche Aurora Arte ein Geschenk von Seyfert ist, dem Gott, der Eternia erschaffen hat. Während Seyfert die Erhaltung seiner Kreation will, will Nereid, der Gott der Zerstörung und derjenige, der Shizel das Dunkle Aurora Arte gegeben hat, die Vernichtung. Nereid war bis vor zehn Jahren vor Beginn der Geschichte im Regulus-Bühl (Regulus Knoll) versiegelt, wurde jedoch befreit und beschenkte dann Shizel und Meredy mit dem Dunklen Aurora Arte.

Über die Orbus-Barriere ist es der Gruppe nun möglich, mit der Van Eltia frei zwischen den Welten zu wechseln. Nach einem Kampf im Regulus-Bühl rekrutiert die Gruppe Rem, die Anführerin der drei Großen Craymels von Inferia. Die Gruppe begibt sich in die Orbus-Barriere, nach Vatenkeist – einer nicht materiellen Zwischenwelt – wo Shizel in ihrem Schloss auf den Großen Sturz wartet.

Doch auch nachdem Shizel und auch Nereid in ihrem Körper besiegt sind, bewegen sich die beiden Welten aufgrund ihrer Gravitationskräfte aufeinander zu. Die Gruppe ist gezwungen, den Seyfert-Ring zu zerstören, der die Orbus-Barriere umgibt und Celestia und Inferia beieinander hält.

Dies soll ihnen mit der kombinierten Kraft der beiden Aurora Artes gelingen, weshalb Meredy und Reid dies tun wollen. Doch Meredys Körper hält der Kraft des Dunklen Aurora Arte nur schwer stand, sie droht zu sterben, bis die fast getötet Shizel dazwischen geht und ihr Dunkles Aurora Arte benutzt, um Meredy zu retten.

Nach der Zerstörung werden die beiden Welten und die Gruppe getrennt. Meredy und Keele befinden sich auf Celestia, Farah und Reid auf Inferia. Doch mit der aufgerüsteten Van Eltia hoffen Farah, Reid und Chat darauf, trotz allem nach Celestia gelangen zu können, um Meredy und Keele zu besuchen.

Geschrieben von Eridanus